Presseinfo 338/18 — 05. Dezember 2018


Gute Nachricht für die Stadt Amorbach: Regierung von Unterfranken erteilt der Stadt Amorbach „Grünes Licht“ für die Beschaffung einer Schlauchpflegeeinrichtung für die Freiwillige Feuerwehr Amorbach


Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Stadt Amorbach (Landkreis Miltenberg) für den Kauf einer Schlauchpflegeeinrichtung in Form einer Kompaktanlage mit Zubehör (Schlauchwaschmodul und Schlauchtrocknungsmodul) zum Einbau in das Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Amorbach die – förderrechtlich bedeutsame – vorzeitige Beschaffung genehmigt.

Eine Schlauchpflegeanlage dient zum Reinigen, Prüfen, Trocken und Aufwickeln von benutzten Feuerwehrschläuchen. Der gesamte Prozess läuft vollautomatisch nach dem Einführen eines Schlauches in die Anlage ab. Der Personalbedarf wird reduziert. Auf diese Weise können die Druckschläuche innerhalb der gemeindlichen Feuerwehren nach einem Einsatz regelmäßig einer Prüfung unterzogen werden.

Mit der Zustimmung zur vorzeitigen Beschaffung kann der beabsichtigte Erwerb der Schlauchpflegeeinrichtung schnellstmöglich realisiert werden, auch wenn über die endgültige Förderung durch einen förmlichen Bescheid noch nicht entschieden ist. Die spätere staatliche Förderung erfolgt aus Mitteln der Feuerschutzsteuer im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts mit Ermächtigung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration und beträgt derzeit für eine Schlauchpflegeeinrichtung in Form einer Kompaktanlage mit Zubehör (Schlauchwaschmodul und Schlauchtrocknungsmodul) 20.790 Euro.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109