Presseinfo 196/19 — 07. August 2019


Förderung des Handwerks:
Regierung von Unterfranken bewilligt der Handwerkskammer für Unterfranken rund 13.500 € für eine BIT-Beauftragte im Handwerk


Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Handwerkskammer für Unterfranken einen Zuschuss in Höhe von rund 13.500 € im Haushaltsjahr 2019 für die teilweise Deckung der entstehenden Personalkosten für eine Beauftragte für Innovation und Technologie (BIT) bewilligt. Die Zuwendung wird aus dem vom Bayerischen Landtag beschlossenen Bayerischen Staatshaushalt durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie bereitgestellt.

Die Beauftragte für Innovation und Technologie (BIT) hat die Aufgabe, die neuen technologischen Entwicklungen und ihre Auswirkungen auf die betriebliche Praxis zu bewerten. Langfristiger Innovationserfolg wird künftig mehr denn je von der Nutzung innovationsorientierter Methoden und Instrumente abhängen. Die Beauftragte gibt Unternehmen wichtige Anhaltspunkte zur Verbesserung innerbetrieblicher Abläufe und Strukturen sowie zur optimalen Gestaltung von Innovationsprozessen.

Die Stelle der BIT wird zudem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im laufenden Haushaltsjahr mit rund 27.000 € finanziell unterstützt.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109