Waldbrandüberwachung; Organisation der Luftbeobachtung

Im Rahmen der vorbeugenden Waldbrandbekämpfung ordnet die zuständige Regierung im Einvernehmen mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bei sehr hoher Waldbrandgefahr (in Ausnahmefällen auch bei hoher) die Luftbeobachtung für den gesamten Regierungsbezirk oder einzelne Regionen an.

Stand: 01.08.2021
Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration (siehe BayernPortal)

Für die Katastrophenschutzbehörden stehen in Unterfranken 44 ausgebildete Luftbeobachter und 35 besonders geschulte Einsatzpiloten mit 16 für den digitalen BOS - Funk vorgerüsteten Flächenflugzeugen von den Stützpunkten Haßfurt, Hettstadt, Mainbullau und Schweinfurt aus zur Luftbeobachtung zur Verfügung. Jede Kreisverwaltungsbehörde verfügt über mindestens zwei ausgebildete Luftbeobachter.