© Regierung von Unterfranken

EnergieCoaching in Unterfranken

Der Erfolg der Energiewende ist untrennbar mit der aktiven Beteiligung der Gemeinden verbunden. Denn die Gemeinden sind der Dreh- und Angelpunkt für das Gelingen der Energiewende. Sie besitzen vielfältigste Möglichkeiten, die Energiewende vor Ort auch Wirklichkeit werden zu lassen: als Träger der Planungshoheit, als Anlauf- und Beratungsstelle für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen, als Träger der gemeindlichen Infrastruktur. Viele Gemeinden sind bereits Vorreiter bei Energieeinsparung, Effizienzsteigerung und Optimierung der örtlichen Energieversorgung und Infrastruktur. Die hohen Erwartungen aus dieser Vorbildfunktion sind jedoch besonders für kleine Gemeinden eine große Herausforderung. Denn die Energiewende ist weit mehr, als die Stromgewinnung aus Biomasse oder Windkraft. Mit regionalen Coachingprojekten leistet die Regierung von Unterfranken einen Beitrag zur Umsetzung der Energiewende auf kommunaler und regionaler Ebene. Das Energiecoaching ist eine kostenlose Beratungsleistung für eine begrenzte Anzahl kleinerer und mittlerer Gemeinden. Den Kommunen werden damit in den Themenbereichen "Energieeinsparung", "Energieeffizienz" und "Einsatz erneuerbarer Energien" Möglichkeiten zur Umsetzung der Energiewende vor Ort aufgezeigt. Dies geschieht unter besonderer Berücksichtigung der örtlichen Besonderheiten im Energiebereich.

Pilotprojekt "Energiecoaching für Gemeinden"

In den Jahren 2012 und 2013 wurde das Pilotprojekt "Energiecoaching für Gemeinden" durchgeführt. Insgesamt bewarben sich 134 kleine und mittlere Gemeinden aus Unterfranken um einen Energiecoach. Hiervon konnten schließlich 30 Gemeinden durch Energieberater der Energieagentur Nordbayern GmbH und der Energieagentur Unterfranken e.V. Hilfestellungen und Möglichkeiten zur Umsetzung der Energiewende vor Ort aufgezeigt werden.

Förderprojekt "EnergieCoaching_Basis in Unterfranken"

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Pilotvorhabens gab es in den Jahren 2015 und 2016 mit dem Projekt "EnergieCoaching_Basis in Unterfranken" eine Fortsetzung dieses Beratungsangebots für Gemeinden. Dieses richtete sich in erster Linie an Gemeinden, die bisher noch kein ganzheitliches Energiekonzept hatten. Mit dem Projekt "EnergieCoaching_Basis in Unterfranken" sollten die Gemeinden motiviert werden, ihren Beitrag zur Energiewende gemeinsam mit allen Beteiligten zu bestimmen. Schließlich sollten mit dem kostenlosen Beratungsangebot die Gemeinden aktiviert werden, Projekte zur Umsetzung der Energiewende gemeinsam mit den Bürgern anzugehen.

Energiecoaching 27 03 2015 017
Foto: Regierung von Unterfranken

Hierfür vermittelte das EnergieCoaching grundlegende Informationen und zeigte gemeinsam mit den gemeindlichen Akteuren konkrete Handlungsoptionen zur Umsetzung der Energiewende auf. Eine detaillierte Energieberatung konnte das EnergieCoaching allerdings nicht leisten.

Zum Auftakt des Förderprojekts "EnergieCoaching_Basis" hielt die Regierung von Unterfranken am 27. März 2015 eine Informationsveranstaltung ab. Dort wurden die Zielsetzungen des Förderprojekts den teilnehmenden Gemeinden erläutert. Mit der fachlichen Durchführung des Förderprojekts wurde - nach einer öffentlichen Ausschreibung - die Energieagentur Unterfranken e.V. beauftragt. Diese zeigte den anwesenden Vertretern der für das Coaching ausgewählten 33 Gemeinden den genauen Ablauf der Initialberatung.

Mit einer internen Veranstaltung wurde das Förderprojekt "EnergieCoaching_Basis in Unterfranken" am 25. Januar 2017 erfolgreich abgeschlossen. Gemeinsam diskutierten Vertreter der geförderten Gemeinden und der Energieagentur Unterfranken e.V. die Ergebnisse aus dem Energiecoaching und tauschten ihre Erfahrungen mit der Umsetzung der Energiewende vor Ort aus.​​ Beispielhaft referierten die Bürgermeister der Gemeinden Sulzfeld am Main (Herr Gerhard Schenkel) und Rottendorf (Herr Roland Schmitt) über die Erkenntnisse aus dem Energiecoaching, und sie zeigten auf, welche weiteren Schritte ihre Gemeinden unternehmen möchten.

Förderprojekt "Energiecoaching_Plus in Unterfranken"

Zum Jahresende 2017 wurde mit dem Förderprojekt "Energiecoaching_Plus" das Angebot einer kostenfreien Beratung für die  Umsetzung der Energiewende auf kommunaler Ebene wieder aufgenommen.

Ziel dieses Förderprojekts ist eine intensivierte Beratung von Gemeinden zur Darstellung weiterer Möglichkeiten einer aktiven Beteiligung an der Umsetzung der Energiewende vor Ort.

Im Rahmen des Coachings werden unter anderem folgende Themenfelder bearbeitet:

  • Vertiefte Beratung bei der Vorbereitung einzelner Maßnahmen in den Handlungsfeldern Energienutzungsplan, Energieeinsparung, Energieeffizienz und Einsatz regenerativer Energien (gegebenenfalls auch Unterstützung bei der Beratung von Fördermitteln und bei Ausschreibungen und Vergaben).
  • Initialberatung für Gemeinden, in denen noch keine Erfahrungen zu Themen der Energiewende vorliegen (im Rahmen der Initialberatung sollen den Akteuren vor Ort Basisinformationen für die Umsetzung der Energiewende vermittelt und ein Katalog möglicher Maßnahmen in den vorgenannten Handlungsfeldern erstellt werden).
  • Unterstützung bei der Einführung oder Optimierung eines kommunalen Energiemanagements
  • Unterstützung bei der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit zur Umsetzung der Energiewende
  • Schulung von Energieverantwortlichen für kommunale Gebäude und Anlagen (Nutzer, Hausmeister, etc.)

Aus diesem Beratungsangebot stellen sich die Gemeinden, in Zusammenarbeit mit dem Coach, ein sinnvolles Programm zusammen. Insgesamt stehen jeder Gemeinde etwa zehn Beratungstage zur Verfügung (einschließlich Vor- und Nachbereitung sowie Recherchearbeiten des Coaches).

Mit der Durchführung des Energiecoachings wurde - nach einer öffentlichen Ausschreibung - die Energieagentur Unterfranken e.V. beauftragt. Die Kosten für das Coaching werden wieder zu 100 % vom Freistaat Bayern getragen. Insgesamt konnten im Rahmen des Energiecoaching_Plus 18 Gemeinden betreut werden.

Das positiv aufgenommene Förderprojekt Energiecoaching_Plus wird über das Jahr 2018 hinaus  fortgeführt. So konnten sich für die Jahre 2020 und 2021 weitere 15 Gemeinden in Unterfranken erfolgreich um ein Enegriecoaching bewerben. Mit der Durchführung des Energiecoachings wurde - nach einer öffentlichen Ausschreibung - die EVF - Energievision Franken GmbH beauftragt. Die Kosten für das Coaching werden weiterhin zu 100 % vom Freistaat Bayern getragen.