Windenergie- und Solaranlage
© Regierung von Unterfranken

Umsetzung der Energiewende vor Ort

Die Energiewende ist ein gesamtgesellschaftliches Projekt, das im breiten Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern ausgestaltet werden muss. Dafür ist es besonders wichtig, dass der Zweck der Energiewende von den Menschen verstanden wird. Denn anders als die zentralisierte Standortstruktur der herkömmlichen Energieerzeugung, verteilen sich Windkraft-, Biogas- und Photovoltaikanlagen sowie andere Einrichtungen erneuerbarer Energien bereits jetzt deutlich erkennbar dezentral über das ganze Land.

Zur wirkungsvollen und vor allem dauerhaften Absenkung der CO2-Belastung sind außer dem Zubau erneuerbarer Energieformen jedoch noch weitere Schritte nötig, nämlich die Einsparung von Energie und die Steigerung der Energieeffizienz.

Das Energiesparen, also die Vermeidung überflüssigen Energieverbrauchs, lässt sich sehr einfach umsetzen. Das Licht dort auszuschalten, wo sich keine Personen aufhalten oder die Heizung in den Räumen herunterzudrehen, die ungenutzt sind, ist für gewöhnlich mit geringem Aufwand und ohne finanzielle Kosten verbunden. Es setzt lediglich die Bereitschaft voraus, das eigene Verhalten und die eigenen Gewohnheiten zu überdenken.

Durch den Einsatz energieeffizienter Technologien lässt sich ebenfalls Energie einsparen. Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz lassen sich im Haushalt,  im Gebäudebereich, in Produktionsprozessen und in der Infrastruktur umsetzen.   

Es gibt demnach eine Vielzahl unterschiedlicher Möglichkeiten, die Energiewende vor Ort zu gestalten. Dies soll anhand der folgenden Beispiele aufgezeigt werden.

 

Energie-Atlas Bayern

Anhand von Praxisbeispielen lässt sich eindrucksvoll zeigen, wie der Energiebedarf gesenkt werden kann, wie sich die Energieeffizienz steigern lässt und sich dadurch schließlich Kosten sparen lassen. Beispiele aus Unterfranken werden im Energie-Atlas Bayern beschrieben. Weitere Gestalter der Energiewende in Unterfranken finden Sie auch auf den Seiten von Team Energiewende Bayern.

 

Energienutzungsplan/ -konzept

Ein Energienutzungsplan/ -konzept ist ein informelles, strategisches Planungsinstrument, das einen Überblick gibt über die momentane sowie zukünftige Energiebedarfs- und Energieversorgungssituation innerhalb einer räumlichen Planungseinheit (bspw. Landkreis, Gemeinde, Ortsteil). Ziel eines derartigen Konzepts ist es, die Energieversorgung an die voraussichtliche Entwicklung des Energiebedarfs und die Ansprüche der Anbieter und Verbraucher optimal anzupassen.

Beispiele für Energienutzungspläne/ -konzepte liefern folgende Gebietskörperschaften in Unterfranken:

 

Regionale Energieagenturen

Mit Regionalen Energieagenturen soll das Wissen über die Zusammenhänge von Energieverbrauch und Klimawandel sowie über mögliche Maßnahmen zur Einsparung und Effizienzsteigerung von Energie verbreitet werden. Sie sollen den Bürgern, Unternehmen und Kommunen als Ansprechpartner für Fragen im Zusammenhang mit der Energiewende dienen. Hier finden Sie Informationen zu Energieagenturen in Bayern.

 

Energieberatungen in den Landkreisen und Kreisfreien Städten

Kurze Wege und niedrige Hemmschwellen sollen die Bürger ermuntern, ihre Fragen zur Energiewende unkompliziert und mühelos zu stellen. Daher ist es von Bedeutung kompetente Ansprechpartner vor Ort zu haben. Mit ihren Energieberatungsstellen tragen die Kommunen diesem Informationsbedürfnis Rechnung. So gibt es an den Landratsämtern und in den kreisfreien Städten Ansprechpartner für interessierte Bürgerinnen und Bürger. Hier erhalten Sie eine Übersicht der jeweiligen Ansprechpartner vor Ort.

 

Bürgerenergiepreis Unterfranken

Der Bürgerenergiepreis zeichnet Bürger, Vereine, Schulen und sonstige private und ehrenamtliche Vereinigungen für beispielgebende und für besonders kreative oder energieeffiziente Projekte im Sinne der Energiewende aus. Er wird seit dem Jahr 2013 von der Bayernwerk AG in einzelnenen Regierungsbezirken mit Unterstützung der jeweiligen Regierung vergeben.

Mit dem Bürgerenergiepreis können Privatpersonen, Vereine oder auch Schulen ausgezeichnet werden, die mit pfiffigen und außergewöhnlichen Ideen und Maßnahmen einen Impuls für die Umsetzung der Energiewende geben. Dabei ist der Umfang und die Größe der Projekte nicht entscheidend – wichtig ist, dass sich die Projekte mit den Themen Energieeffizienz oder Ökologie befassen, Vorbildcharakter haben und dazu beitragen, die Akzeptanz für die Energiewende zu erhöhen. Es können Projekte eingereicht werden, die entweder in Planung sind, die bereits begonnen wurden oder die aufgrund ihrer inhaltlichen Qualität nach wie vor Bestand haben.

Mit dem Bürgerenergiepreis möchte das Bayerwerk ein Zeichen setzen, dass Energieeinsparung, die effizientere Nutzung von Energie und der Einsatz von erneuerbaren Energien sich lohnen und vorbildliches Engagement für die Energiewende sind. Informationen zu den Preisträgern der vergangenen Jahre in Unterfranken finden Sie am Ende dieser Seite

 

Weitere Informationen

 

Preisträger Bürgerenergiepreis Unterfranken

Bürgerenergiepreis Unterfranken 2015

Bürgerenergiepreis Unterfranken 2016

Bürgerenergiepreis Unterfranken 2017

Bürgerenergiepreis Unterfranken 2018

Bürgerenergiepreis Unterfranken 2019