Namensrecht

Namensfeststellungsrecht, Namensänderungsrecht (öffentlich-rechtlich).

Beschreibung

Feststellung des Familiennamens

Die Namensfeststellung kann auf Antrag eines Beteiligten oder von Amts wegen durchgeführt werden. Der Antrags-Vordruck ist bei der für den Wohnsitz zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt, kreisfreie Stadt) erhältlich. Er ist dort ausgefüllt und zusammen mit den einschlägigen Personenstandsurkunden einzureichen.

Für die Entscheidung über Anträge auf Änderung des Familiennamens oder des Vornamens (§ 3, § 11 NamÄndG) sind hingegen die Kreisverwaltungsbehörden zuständig.

Für Sie zuständig

Voraussetzungen

Zweifel, welchen Familiennamen ein Deutscher oder eine deutschem Recht unterliegende Person zu führen berechtigt ist.

Eine allgemein verbindliche Feststellung des oder der richtigen Vornamen durch die Verwaltungsbehörde ist nicht möglich.

Kosten

2,50 € bis 1.022,00 €

Stand: 29.02.2020
Redaktionell verantwortlich: Regierung von Unterfranken