Rückkehrberatung und Rückkehr- sowie Reintegrationsförderung in Unterfranken - staatliche Rückkehrberatung Unterfranken

Bei der Rückkehrberatung werden individuelle Perspektiven und Unterstützungen zur Reintegration in den Heimatländern für ausreisepflichtige und ausreisewillige ausländische Staatsangehörige erarbeitet sowie Hilfe bei der Organisation der Heimreise organisiert.

Beschreibung

Die Förderung der freiwilligen Rückkehr ist ein wichtiges Element der Asylpolitik der Bayerischen Staatsregierung.

Einen wichtigen Aspekt der Rückkehrförderung stellt die Rückkehrberatung dar. In den Zentralen Rückkehrberatungsstellen der Wohlfahrtsverbände (ZRB), Coming Home (Rückkehrberatung der Landeshauptstadt München) sowie den Zentralen Ausländerbehörden der Regierungen (ZAB) wird in Bayern in jedem Einzelfall eine umfassende Rückkehrberatung sichergestellt. Ausreisepflichtige und ausreisewillige ausländische Staatsangehörige sollen in die Lage versetzt werden, aufgrund fundierter Informationen eine eigenständige Entscheidung über eine mögliche freiwillige Ausreise aus der Bundesrepublik Deutschland und die Rückkehr in ihr Heimatland oder die Weiterreise in ein anderes Land, in welches sie einreisen dürfen, treffen zu können. In der Beratung werden Informationen zu den bayerischen und bundesweiten Rückkehrförder- und Reintegrationsprogrammen vermittelt sowie Unterstützungsmöglichkeiten nichtstaatlicher Organisationen dargestellt. Unter Berücksichtigung der persönlichen Lebensumstände werden organisatorische und finanzielle Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten erarbeitet. Für die Inanspruchnahme von Fördermitteln ist stets eine Mittellosigkeit vorausgesetzt.

Die Angebote der Rückkehrberatung (ZAB) richten sich sowohl an Geflüchtete, die sich noch im Asylverfahren befinden sowie an rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber, die vor der Frage der Rückkehr in ihr Heimatland stehen. Ebenfalls stehen Angebote für Geflüchtete, die im Besitz eines blauen Flüchtlingspasses sind und sich mit dem Thema der dauerhaften Rückkehr auseinandersetzen zur Verfügung. Auch jüdische Kontingentflüchtlinge, die in ihr Heimatland zurückkehren möchten oder über ein Visum für die Weiterwanderung in ein Drittland verfügen, können sich an die Rückkehrberatung (ZAB) wenden.

Im Team der Rückkehrberatung der Zentralen Ausländerbehörde Unterfranken sind Mitarbeiter tätig, die durch einschlägige Sprach- und Landeskompetenzen eine direkte Kommunikation zu den Klienten herstellen können.

Es ist das Anliegen der Rückkehrberatung, gemeinsam mit den interessierten Ausländern, Perspektiven für eine Rückkehr in Würde zu entwickeln, die die individuellen Bedürfnisse und Potentiale der Ausländer berücksichtigen. Aus der Vielzahl an staatlichen und nichtstaatlichen Unterstützungsmöglichkeiten werden jeweils individuelle Rückkehr- und Reintegrationsprogramme zusammengestellt, so dass dem Geflüchteten eine möglichst nachhaltige Reintegration in seinem Heimatland gelingen kann.

Bei der Rückkehrberatung werden mit den Interessierten in einem vertrauensvollen und vertraulichen Rahmen Optionen realistisch und umfassend besprochen. Der Klient erhält in einer individuellen, umfassenden und qualifizierten Beratung Informationen, so dass dieser eine eigenständige und ungezwungene Entscheidung treffen kann. Bei der Hilfe zur Rückkehr- und Reintegrationsförderung gilt stets das Prinzip der „Hilfe zur Selbsthilfe“ und die Stärkung der Eigenverantwortung, d. h. der Klient wird aktiv in den Prozess der Organisation der Rückkehr und der Reintegration eingebunden.

Sie sind als Asylsuchender nach Deutschland gekommen und möchten sich über eine freiwillige Rückkehr in ihr Heimatland erkundigen? Sie kennen oder betreuen jemanden der sich für eine freiwillige Rückkehr interessiert? Treten Sie mit uns in Kontakt. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Beratungstermin. Auf Wunsch erfolgt die Erstberatung auch anonym.

Sie arbeiten im Landratsamt, sind als Asylsozialberatung oder in einem Helferkreis tätig und haben den Wunsch die Rückkehrberatungsstelle näher kennen zu lernen? Ab ca. 15 - 20 interessierten Personen kommen wir auf Nachfrage gerne zu Ihnen und stellen Ihnen die Rückkehrberatung vor. Hierbei können Sie persönlich mit uns in den Kontakt treten.

Wenn Sie mehr über die Rückkehrberatung erfahren möchten, rufen Sie an, wir sind gerne behilflich.

Für Sie zuständig

  • Regierung von Unterfranken - Zentrale Ausländerbehörde Unterfranken -

    Hausanschrift
    Kasernenweg 1, Gebäude 209
    97424 Schweinfurt
     

    Ansprechpartner
    Zentrale Ausländerbehörde Unterfranken
    Zimmer: Raum 312
    Telefon: 09721/6536-308
    Fax: 09721/6536-903
    E-Mail:

Stand: 29.02.2020
Redaktionell verantwortlich: Regierung von Unterfranken