Interkommunale Gewerbegebiete

Interkommunale Gewerbegebiete bringen vielfältige Vorteile mit sich. Hier erfahren Sie mehr über Möglichkeiten und Chancen der Ausweisung interkommunaler Gewerbegebiete.

Beschreibung

Interkommunale Gewerbegebiete bringen vielfältige Vorteile mit sich:

  • Das Kostenrisiko für die Erschließung solcher Gebiete verteilt sich auf mehrere Schultern. Finanziell ohnehin stark belastete Gemeinden werden entlastet.
  • Ein teils ruinöser Wettbewerb unter den Kommunen um die Ansiedlung von Gewerbebetrieben und Arbeitsplätzen kann vermieden werden.
  • Attraktivere Gewerbegebiete können entwickelt, Fläche gespart und durch Konzentration solcher Gebiete auf geeignete Standorte einer weiteren Zersiedlung entgegengewirkt werden.
  • Die eigene Position kann angesichts eines zunehmend verschärften Standortwettbewerbs durch die gemeinsame Vermarktung deutlich gestärkt werden.
  • Gemeinden mit geringer Lagegunst können sich an besser gelegenen Standorten beteiligen.

Die aktuelle Situation von Wirtschaft und Arbeitsmarkt wird stark von der Konkurrenz um Betriebe und Arbeitsplätze bestimmt. Aus diesem Grunde werden gemeinsame Aktivitäten notwendig, um den eigenen Raum fit zu machen für die Zukunft.

Bau eines neuen GewerbegebietsDie Ausweisung interkommunaler Gewerbegebiete ist gerade vor dem Hintergrund der Bevölkerungsentwicklung, der knappen finanziellen Ressourcen, der technologischen Entwicklung, des wachsenden Wettbewerbs der Regionen im europäischen und globalen Kontext sowie der gestiegenen Erwartungen der Bürger und Unternehmen an Art und Qualität kommunaler Leistungen ein Gebot der Vernunft. Es gilt, die geeignetsten Flächen zu finden, unnötigen Flächenverbrauch zu vermeiden und das Kirchturmdenken zu überwinden. Die Verantwortung bleibt dabei in kommunaler Hand.

Hier finden Sie einige Fachbeiträge, die im Rahmen der Arbeitstagung "Interkommunale Gewerbegebiete" am 23.03.2004 vor Vertretern aus Gemeinden und aus dem Bereich der Wirtschaftsförderung dargestellt wurden und die immer noch Gültigkeit haben:

Für Sie zuständig

Stand: 17.02.2020
Redaktionell verantwortlich: Regierung von Unterfranken