Bundes- und Staatsstraßen; Planung, Bau und Verwaltung

Für Planung, Bau und Verwaltung von Bundes- und Staatsstraßen sind das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, die Regierungen und die Staatlichen Bauämter zuständig.

Beschreibung

Die Staatlichen Bauämter planen, bauen und verwalten als zuständige Vertreter des Straßenbaulastträgers die Bundes- und Staatsstraßen in ihrem Amtsbereich mit folgenden Ausnahmen:

  • für die Bundesstraßen innerhalb der Ortsdurchfahrt sind die jeweiligen Gemeinden zu ständig, wenn deren Einwohnerzahl 80.000 übersteigt.
  • für die Staatstraßen innerhalb der Ortsdurchfahrt sind die jeweiligen Gemeinden zuständig, wenn deren Einwohnerzahl 25.000 übersteigt.

Außerdem können Landkreise die Verwaltung ihrer Kreisstraßen den Staatlichen Bauämtern - Bereich Straßenbau übertragen.

Die Regierungen nehmen insbesondere Aufsichtsfunktionen wahr, führen Planfeststellungsverfahren für den Neubau und die wesentliche Änderung von Straßen durch und prüfen dazu Vorentwürfe. Außerdem setzen sie Grenzen von Ortsdurchfahrten fest und entscheiden über Ausnahmen bei straßenrechtlichen Veränderungssperren. Die Landkreise und die Gemeinden haben beabsichtigte Neubauten oder wesentliche Änderungen ihrer Straßen den Regierungen mitzuteilen

Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr ist neben ihrer Aufsichtsfunktion über die Straßenverwaltung für die Einführung und Sicherstellung einheitlicher Vorgaben (rechtlich und technisch) zuständig. Sie führt außerdem die Straßenverzeichnisse für die Staatsstraßen und Kreisstraßen. Darüber hinaus kümmert sie sich um die Zusammenarbeit mit den Behörden der Bundesrepublik im Rahmen der Bundesauftragsverwaltung der Bundesfernstraßen. Schließlich ist das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr auch für Widmung, Umstufung und Einziehung von Staatsstraßen zuständig.

Die Straßenbaulast ist eine öffentlich-rechtliche Verpflichtung und umfasst alle mit dem Bau und Unterhaltung der Straße zusammenhängenden Aufgaben; nämlich die Straße zu planen, zu bauen, zu verbessern, zu unterhalten, zu erneuern und die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Zur Straßenbaulast gehört auch der erforderliche Grunderwerb. Die Straßenbaulast umfasst - neben den technischen Aufgaben des Straßenbaus und der Straßenunterhaltung einschließlich des Betriebs bestimmter Anlagen - alle verwaltungsmäßigen und organisatorischen Maßnahmen, welche Voraussetzung für die Verwirklichung der öffentlichen Aufgabe sind.

Vom Bau einer Straße spricht man, wenn eine Straße (Straßenabschnitt) neu hergestellt wird; der Begriff umfasst auch den Ausbau von Straßen.

Die Unterhaltung umfasst die laufende Unterhaltung und die Erneuerung, wobei unter Erneuerung der Ersatz einer abgenutzten Anlage oder von Teilen davon verstanden wird (z.B. Asphaltdeckschicht oder gesamtes Brückenbauwerk).

Für Sie zuständig

  • Regierung von Unterfranken - Straßenbau

    Ansprechpartner
    Bundes- und Staatsstraßen; Planung, Bau und Verwaltung
    Telefon +49 (0)931 380-1432
    Fax +49 (0)931 380-2432
    E-Mail

    Öffnungszeiten allgemein

    MO8:30 - 11:30 Uhr13:30 - 16:00 Uhr
    DI8:30 - 11:30 Uhr13:30 - 16:00 Uhr
    MI8:30 - 11:30 Uhr13:30 - 16:00 Uhr
    DO8:30 - 11:30 Uhr13:30 - 16:00 Uhr
    FR8:30 - 12:00 Uhr

    Öffnungszeiten auch nach Vereinbarung!

    Hausanschrift
    Peterplatz 9
    97070 Würzburg
    Postanschrift
    97064 Würzburg
    Telefon +49 (0)931 380-00
    Fax +49 (0)931 380-2222

Voraussetzungen

Die Aufgabe der Straßenbaulast ist in mehrfacher Hinsicht begrenzt: Die Träger der Straßenbaulast haben ihre Straßen nur in einem dem gewöhnlichen Verkehrsbedürfnis, den Erfordernissen der Sicherheit und Ordnung entsprechenden Zustand zu bauen und zu unterhalten und müssen diese Aufgabe nur nach Maßgabe ihrer Leistungsfähigkeit erfüllen.

Verfahrensablauf

Anträge im Zusammenhang mit Planung- und Verwaltung von Bundes- und Staatsstraßen sind unmittelbar an das jeweils zuständige Staatliche Bauamt zu richten, das im Weiteren dann gegebenenfalls die zuständige Bezirksregierung und das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr beteiligt.

Stand: 20.05.2020
Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr (siehe BayernPortal)