Grundwasser; Nitratbelastung und rote Gebiete

Wegen zu hoher Nitratgehalte im Grundwasser ist auf etwa der Hälfte der Fläche Unterfrankens der Zustand der Grundwasserkörper als „schlecht“ eingestuft. Bei der Bewertung des Grundwassers und der Ausweisung von sogenannten „roten Gebieten“ nach Düngeverordnung, in denen verschärfte Maßnahmen bei der landwirtschaftlichen Flächenbewirtschaftung gefordert sind, kursieren viele Falschmeldungen. Hier finden Sie die Fakten zur Sachlage.

Stand: 12.02.2021
Redaktionell verantwortlich: Regierung von Unterfranken