Praxishilfe

Folgende Hinweise sind beim Inverkehrbringen von E-Liquids und Schädlingsbekämpfungsmitteln zu beachten:

Beschreibung

E-Liquids

Chemikalienrechtliche Einstufung und Kennzeichnung von Nikotinlösungen incl. Musteretiketten

Schädlingsbekämpfungsmittel

Neue Abgabeverbote für Schädlingsbekämpfungsmittel (Rodentizide - Nagetiergifte).

Ab dem 01.03.2018 gelten neue, verschärfte Regelungen hinsichtlich des Verkaufs von Schädlingsbekämpfungsmitteln (Rodentizide – Antikoagulanzien).

Der Konzentrationsgrenzwert diverser Wirkstoffe wurde auf 0,003% herabgesetzt; d.h. bei höheren Konzentrationen führt dies zur chemikalienrechtlichen Einstufung „Kann das Kind im Mutterleib schädigen“.

Viele der im Handel erhältlichen Nagetiergifte dürfen dann nicht mehr an Privatpersonen abgegeben/verkauft werden. Dies ergibt sich aus den Vorgaben des Anhanges XVII, Eintrag 30 der REACH – Verordnung in Verbindung mit dessen Anlage 6, sowie dem Anhang VI Teil 3 der CLP-Verordnung.

Grenzwerte entnehmen Sie bitte beigefügtem Dokument.

Leitfaden "Gute Internetpraxis für den Chemikalienhandel"

 Beim Vertrieb von Chemikalien und Produkten wie z.B. Reiniger, Lösemittel, Farben sind verschiedene Regeln zu beachten. Die Einhaltung dieser Regeln bei Nutzung des anonymen Internets als Handelsplattformbedeutet eine besondere Herausforderung. Der Flyer informiert über die wichtigsten Regeln im Überblick.

Für Sie zuständig

  • Regierung von Unterfranken - Kompetenzzentrum Marktüberwachung

    Hausanschrift
    Georg-Eydel-Str. 13
    97082 Würzburg
    Postanschrift
    Postfach 6349
    97013 Würzburg

    Telefon +49 (0)931 380-1870
    Fax +49 (0)931 380-1803

    E-Mail

    Öffnungszeiten allgemein

    MO9:0011:3012:3015:00
    DI9:0011:3012:3015:00
    MI9:0011:3012:3015:00
    DO9:0011:3012:3015:00
    FR9:0012:00

    Öffnungszeiten auch nach Vereinbarung!

Stand: 17.04.2020
Redaktionell verantwortlich: Regierung von Unterfranken