Freiballon; Beantragung einer Außenstarterlaubnis

Für den Start von einem oder mehreren Freiballonen außerhalb der für sie genehmigten Startplätze ist eine Erlaubnis erforderlich.

Beschreibung

Freiballone dürfen außerhalb der für sie genehmigten Ballonstartplätze nur starten, wenn die zuständige Luftfahrtbehörde eine Erlaubnis erteilt hat.

Ferner muss der Grundstückseigentümer oder sonst Berechtigte dem Start zugestimmt haben.

Einer Erlaubnis zur Außenlandung mit einem Freiballon bedarf es hingegen nicht, da der Ort der Landung eines Freiballons aufgrund seiner Eigenschaften nicht vorausbestimmbar ist.

Für Sie zuständig

  • Regierung von Mittelfranken - Sachgebiet 25 - Luftamt Nordbayern

    Ansprechpartner
    Ballon
    Telefon +49 (0)911 52700-31
    Fax +49 (0)911 364446-
    E-Mail

    Hausanschrift
    Flughafenstr. 118
    90411 Nürnberg
    Postanschrift
    Flughafenstr. 118
    90411 Nürnberg
    Telefon +49 (0)911 52700-0
    Fax +49 (0)911 364446

Voraussetzungen

Das Außenstartgelände muss für das Vorhaben geeignet sein. Dies ist durch ein Gutachten nachzuweisen.

Fristen

10 Werktage vor dem vorgesehenen Starttag

Erforderliche Unterlagen

  • Lageplan
  • Geländegutachten
  • Stellungnahme der zuständigen Gemeinde (Ordnungsamt)

Formulare

  • Antrag auf Erteilung einer luftrechtlichen Erlaubnis zur Durchführung von Außenstarts mit Freiballonen

Kosten

30,00 bis 500,00 EUR

Die Kosten bemessen sich im Einzelfall je nach Aufwand.

Rechtsbehelf

Verwaltungsgerichtsprozess
Verwaltungsgerichtliche Klage

Stand: 13.09.2019
Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr (siehe BayernPortal)