"Coronavirus" – Beantragung einer Soforthilfe durch besonders geschädigte gewerbliche Unternehmen und Angehörige Freier Berufe

Die Corona-Soforthilfeprogramme des Bundes und des Freistaates Bayern für Unternehmen und Angehörige Freier Berufe wurden mit Ablauf des 31.05.2020 geschlossen. Es können keine Soforthilfeanträge mehr gestellt werden.

Anfragen oder ergänzende Informationen zu bewilligten oder abgelehnten Anträgen senden Sie bitte unter Angabe der SR-Nummer ausschließlich per E-Mail an die Adresse . E-Mails ohne SR-Nummer können wir nicht dem jeweiligen Fall zuordnen und daher nicht bearbeiten.

Nachfolgeprogramm des Bundes: „Überbrückungshilfen für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Krise ganz oder zu wesentlichen Teilen einstellen müssen“. Für den Vollzug dieses Programms (Entgegennahme und Prüfung der Anträge, den Erlass der Bescheide und die Auszahlung der Überbrückungshilfen) ist in Bayern gemäß Änderung der  Zuständigkeitsverordnung vom 12. Juni 2020 zentral die die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern (Kammer) zuständig. Informationen zum Nachfolgeprogramm und den Link zur Antragstellung finden Sie auf der Seite des Bayerischen Wirtschaftsministeriums. Auf der Internetseite des Bayerischen Wirtschaftsministeriums finden Sie auch Informationen zu weiteren Programmen des Bundes und des Landes. Inforamationen zur Neustarthilfe des Bundes finden Sie hier: Neustarthilfe des Bundes. Mit der Neustarthilfe werden Soloselbständige unterstützt, deren wirtschaftliche Tätigkeit im Förderzeitraum 1. Januar bis 30. Juni 2021 Corona-bedingt eingeschränkt ist. Sie ergänzt die bestehenden Sicherungssysteme, wie z.B. die Grundsicherung. Die Neustarthilfe wird nicht auf die Leistungen der Grundsicherung angerechnet. Zur Abgrenzung der Programme siehe vorstehenden Link.

Beantragung von Steuererleichterungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

Infos zur Härtefallhilfe Corona auf der Seite des Bayerischen Wirtschaftsministeriums