Virus Symbolbild
© Gerd Altmann auf Pixabay

Coronavirus SARS-CoV-2 (COVID-19) – Informationen, Themen, wesentliche Links, Rechtsvorschriften, Bürgertelefone auf einen Blick

Tägliche Infos auch auf Twitter: https://twitter.com/RegUnterfranken.

Aktuell gilt die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Was gilt wo? Interaktive Karte des Bayerischen Innenministeriums mit Direktlinks auf die Kreisverwaltungsbehörden

Aktuelle Fallzahlen/Inzidenzwerte Landkreise/kreisfreie Städte beim RKI

Inzidenzahlen der Landkreise/kreisfreien Städte in den letzten 14 Tagen (Robert-Koch-Institut)

Infektionszahlen/Todesfallzahlen; Übersicht Regierungsbezirke/Kreisverwaltungsbehörden beim Landesamt für Gesundheit, LGL

Auslastung der Intensivbetten bis auf Kreisebene; DIVI-Intensivregister

Impfungen gegen den Coronavirus; alle Grund-Infos hier beim Bayerischen Gesundheitsministerium!

Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung mit Zahlen Bund und Land (RKI)

Welche Betriebe müssen aktuell schließen oder dürfen geöffnet haben? Aktuelle Liste beim Gesundheitsministerium abrufbar!

Impfzahlen Unterfranken: BayIMCO (Impfzentren und mobile Teams): 296.730 Erst- und  104.678 Zweitimpfungen (Stand 11.05.2021, 13:00 Uhr); BIK (Krankenhäuser): 20.745 Erst- und 113.209 Zweitimpfungen; Hausärzte: 123.848 Erstimpfungen und 3.550 Zweitimpfungen; Gesamt: 441.323 Erst- und 121.437 Zweitimpfungen. Dies entspricht auf die unterfränkische Bevölkerung hochgerechnet einer Impfquote von 33,5 % Erstgeimpften und 9,2 % vollständig Geimpften. Zum Vergleich Bayern: 33,4% Erstgeimpfte und 9,0% Vollgeimpfte.Bund 32,8% und 9,4%.
Erwartete Impfstoffmenge für Impfzentren (ohne Arztpraxen) 19 KW: rund 29.250 Dosen Biontech, 7.000 Dosen Moderna. AstraZeneca wird ab der 16. KW mit Ausnahme bereits anstehender Zweitimpfungen in den Impfzentren überwiegend an die Arztpraxen abgegeben. Gemeldeter Bedarf AstraZeneca für Impfzentren betreffend Zweitimpfungen seit 16 KW bis 21 KW rund 14.000 Dosen (Update Stand 05.05.2021).

Für das Modellprojekt Impfungen in Betrieben in Unterfranken wurden ab Ende April Sonderkontingente zur Verfügung bestellt. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Impfzentren werden bei der Firma Fränkische Rohrwerke in Königsberg/Bayern 1.500 Impfdosen und bei der Firma Jopp Automotive GmbH in Bad Neustadt an der Saale 900 Impfdosen verimpft.

Zentrale Fragen und Antworten zu den aktuellen Regelungen finden Sie zudem auf der Internetseite des Bayerischen Innenministeriums (FAQ) und des Bayerischen Gesundheitsministeriums.  Häufig gestellte Fragen beantwortet das Bayerische Gesundheitsministerium unter folgendem Link: "Häufig gestellte Fragen".

Die parlamentarische Behandlung und Dokumention im Bayerischen Landtag finden Sie hier: Überblick über alle Initiativen und Beschlüsse des Bayerischen Landtags zur Pandemie