Virus Symbolbild
© Gerd Altmann auf Pixabay

Coronavirus SARS-CoV-2 (COVID-19) – Informationen, Themen, wesentliche Links, Rechtsvorschriften, Bürgertelefone auf einen Blick

Tägliche Infos auch auf Twitter: https://twitter.com/RegUnterfranken.

Aktuell gilt die 13. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Was gilt wo? Interaktive Karte des Bayerischen Innenministeriums mit Direktlinks auf die Kreisverwaltungsbehörden

Aktuelle Fallzahlen/Inzidenzwerte Landkreise/kreisfreie Städte beim RKI

Inzidenzahlen der Landkreise/kreisfreien Städte in den letzten 14 Tagen (Robert-Koch-Institut)

Infektionszahlen/Todesfallzahlen; Übersicht Regierungsbezirke/Kreisverwaltungsbehörden beim Landesamt für Gesundheit, LGL

Auslastung der Intensivbetten bis auf Kreisebene; DIVI-Intensivregister

Impfungen gegen den Coronavirus; alle Grund-Infos hier beim Bayerischen Gesundheitsministerium!

Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung mit Zahlen Bund und Land (RKI)

Welche Betriebe müssen aktuell schließen oder dürfen geöffnet haben? Aktuelle Liste beim Gesundheitsministerium abrufbar!

Impfquoten Unterfranken (Stand: 23.Juli 2021, 12:00 Uhr): Erstimpfung 57% und Zweitimpfung 46,3%. Zum Vergleich Bayern und Bund siehe digitales Impfquotenmonitoring des RKI. Demnach Bayern akutell 58,4% Erstgeimpfte und 46,1% Zweigeimpfte; Bund 60,6% und 48,5%.

Impfstoff ist aktuell ausreichend vorhanden; jeder Bedarf kann derzeit gedeckt werden. Es könnte deutlich mehr verimpft werden, wenn die Bereitsschaft zur Impfung da wäre.

Folgende Sonderzuteilungen fanden bisher statt.

Für das Modellprojekt Impfungen in Betrieben in Unterfranken werden ab Ende April Sonderkontingente zur Verfügung bestellt. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Impfzentren erhalten als erste Tranche die Firmen Fränkische Rohrwerke in Königsberg/Bayern 1.500 Impfdosen und die Firma Jopp Automotive GmbH in Bad Neustadt an der Saale 900 Impfdosen. Als zweite Tranche stehen für die 19. und 20 KW für die Firma FTE automotive GmbH Ebern 1390 Impfdosen und für die Firma Knauf KG in Iphofen 1500 Impfdosen zur Verfügung.

Ferner wurden bereits am 11.05.2021 den Impfzentren 350 Impfdosen des Impfstoffes von Johnson & Johnson speziell für die Impfung von Obdachlosen zur Verfügung gestellt.

Zudem erhielten am 14.05.2021 Stadt und Landkreis Schweinfurt je 1.600 Impfdosen und der Landkreis Haßberge 800 Impfdosen Johnson & Johnson als regionalen Ausgleich mit niedrigen Impfquoten in Arztpraxen. Entsprechend erhalten am 28.05.2021 Stadt und Landkreis Aschaffenburg 2000, der Landkreis Main-Spessart 800 und der Landkreis Miltenberg 700 Dosen AstraZeneca als Sonderzuteilung.

Weiter Sonderzuteilungen als regionalen Ausgleich erhalten/erhielten ab der 25 KW die Landkreise Haßberge (7.000 Impfdosen, davon 5.000 Modera, 2.000 AstraZeneka), der Landkeis Bad Kissingen (4.800 Impfdosen, davon 3.400 Moderna, 1.400 AstraZeneka) und der Landkreis Miltenberg (2.400 Impfdosen, davon 800 AstraZeneka ab der 25. KW und 1.600 Moderna ab der 26 KW). Siehe dazu auch Pressemitteilung des Bayerischen Gesundheitsministeriums vom 17. Juni 2021. In der 25 KW erhält zudem die Stadt Schweinfurt eine Sonderzuweisung von 2.000 Impfdosen AstraZeneca für Erst- und Zweitimpfungen.

Zentrale Fragen und Antworten zu den aktuellen Regelungen finden Sie zudem auf der Internetseite des Bayerischen Innenministeriums (FAQ) und des Bayerischen Gesundheitsministeriums.  Häufig gestellte Fragen beantwortet das Bayerische Gesundheitsministerium unter folgendem Link: "Häufig gestellte Fragen".

Die parlamentarische Behandlung und Dokumention im Bayerischen Landtag finden Sie hier: Überblick über alle Initiativen und Beschlüsse des Bayerischen Landtags zur Pandemie